Mittwoch, 2. Juli 2014

Glückskekse

Anlässlich zweier 50ter Geburtstage habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und ein paar Glückskekse nach der Anleitung von Frau Liebe gezaubert.

Allerdings wollte ich sie nicht ganz so groß, deshalb habe ich als Schablone eine alte Dropsdose statt einer CD verwendet. Der Stoff (na, wiedererkannt?) ist so fest, dass ich keine Vlieseline brauchte. Da mir die abgeschnittenen Kanten in der Anleitung nicht so gefallen, habe ich mir die Mühe gemacht, die Kreise nach dem Zusammennähen noch zu wenden und knappkantig abzusteppen. Dadurch lassen sie sich noch besser formen  und sehen nicht so franselig aus.

 
Die Kekse haben wir dann mit Sprüchen und zusammengerollten Geldscheinen gefüllt und jeden einzelnen in etwas Folie verpackt.
 

In einer selbstgebastelten Schachtel gingen sie dann auf Reisen zu den Geburtstagskindern, bei deren Feier wir leider nicht sein konnten... liebe Grüße! :o)
 
Und: die nächste Portion Glückskekse ist auch schon gebacken... die kriegt jemand, der gerade 18 geworden ist :o)
 
 


1 Kommentar:

  1. Liebe Katha,
    hab nun endlich deine Seite gefunden...
    Deine Kreativität macht mich sprachlos und auch ein ganz klein wenig neidisch. Ganz tolle Dinge und der leckere Mohnkuchen, den ich schon bei euch gegessen habe. Wann machst du das alles als zweifache Mama? Trifft dein Mann dich auch mal nachts im Bett :-)?
    Sorry, die Frage ist indiskret. Du hast mich jedenfalls sehr beeindruckt und den Mohnkuchen werde ich gleich nächstes Wochenende backen. Muss mal eine Pflaumenkuchenpause machen.
    Lieber Gruß (Tante) Metzi

    AntwortenLöschen